Freispielkonzept

Dem Freispiel kommt in der KiwJ eine zentrale Rolle zu. Wir arbeiten nach dem Modell von Regula Kormann „spielend lernen“.

Einleitung

In der KiwJ arbeiten wir nach dem Konzept „spielend lernen“ nach Regula Kormann. Die Kinder können individuell, ihrem Alter und ihren Bedürfnissen entsprechend spielen. Die Kinder erleben intensive, fantasievolle Spielsequenzen, in denen sie eigenständige Erfahrungen sammeln können und dadurch selbständig lernen.

In unserer Arbeit steht das Freispiel im Zentrum. Das zur Verfügung stehende Material und die Themenkisten er, möglichen den Kindern ein abwechslungsreiches, kreatives Spiel, in dem sie viel ausprobieren und lernen können. Das angebotene Material ist vielfältig verwendbar und spricht alle Sinne an.

 

Spielmaterial

kiwj-materialkiste

Wir stellen den Kindern vielfältiges Materil zur Verfügung, das zum Ausprobieren, Entdecken, Experimentieren, Erfinden und Entwickeln anregt (Tücher, Matratzen, Kissen, Kappla, Klebeband, Holzkisten, Petdeckel, usw.) Das Material ist übersichtlich in Kisten geordnet und für die Kinder gut zugänglich. Das Mobiliar der Kita dürfen die Kinder im Freispiel gebrauchen, dh. Tische, Stühle, Tripp Trapp, Matratzen usw. Für einzelne Sachen, wie Marmeln, Wäscheklammern usw., müssen die Kinder fragen.

 

Themenkisten

kiwj-themenkiste

Je nach Interessen der Kindern wird eine Themenkiste zusammensgestellt. ort werden Materialien und Spielsachen zu einem bestimmten Thema zusammengetragen – z.B. Kochkiste, Kleiderkiste, Fasnachtskiste, Coiffeurkiste, Frühlingskiste, …

 

 

Zeichnen und Basteln

kiwj-zeichnen

Zeichnen und Basteln sind wichtige Elemente in der kindlichen Entwicklung und stehen den Kindern immer offen. Wir stellenden Kindern verschiedene Materialien zum Zeichnen und Basteln zur Verfügung.

 

 

Raumgestaltung

Den Räumlichkeiten kommen im „spielend lernen-Modell“ eine besondere Rolle zu. Die Kinder richten sich ihre Spielorte selber ein, daher sind die Zimmer im aufgeräumten Zustand praktisch leer. Das Material und die Themenkisten haben einen festen Platz. Diese dürfen nach den Ideen der Kinder frei kombiniert werden. Dekoration wird sparsam eingesetzt – der Raum soll Geborgenheit und Klarheit ausstrahlen.

 

Pädagogische Haltung im Freispiel

Die Erzieherinnen verstehen sich im Freispiel in erster LInie als Beobachtereinnen. Das Beobachten dient dazu, die Kindergruppe, sowie jedes einzelne Kind möglichst vielseitig zu erfassen, Veränderungen und Interessen rechtzeitig aufzunehmen und entsprechende Angebote zu machen.

Dieser Beitrag wurde als Konzept kategorisiert. Den Permalink als Lesezeichen hinzufügen.